Tietje Group. Auf alles eine Antwort seit:

112

Jahren

1

Monat

8

Tagen

8

Stunden

42

Minuten

Historie der Tietje Group

Seit Beginn des 20. Jahrhundert sind Logistikdienstleistungen im norddeutschen Raum eng mit dem Namen Tietje verbunden. Zunächst gründeten 1905 Ferdinand Teege und Frau Marie ein Fuhrunternehmen, mit Spezialisierung auf den Kohlehandel. 1921 stieg Schwiegersohn Heinrich Tietje ins Geschäft ein. Durch dessen Impuls, einen gebrauchten LKW „Mercedes-Benz OM55“ anzuschaffen, erhielt 1930 die Motorisierung Einzug ins Unternehmen. Mit dem damaligen technischen Wunderwerk ließen sich die Fahrzeiten von Nortorf nach Hamburg drastisch reduzieren: Nur noch 4,5 Stunden benötigte es nun, um Vieh und Getreide 80 Kilometer südwärts zu transportieren. Mit den neuen Möglichkeiten, wuchsen auch die Anforderungen.
1937 kauften Teege und Tietje einen zweiten neuen LKW. Die Freude darüber hielt nur kurz an: Mit Beginn der Kriegszeit wurden Fahrzeuge und Fahrer eingezogen. Durch Unternehmergeschick und Improvisationstalent überbrückten Teege und Tietje die düsteren Jahre, hielten das Geschäft am Laufen, bis 1946 wieder ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung stand. 1948 verstärkte Sohn Bruno Tietje das Transportunternehmen. Er dachte groß und begann mit einem 105 PS starken LKW Büssing einen Fernverkehr aufzubauen. Teege, Tietje und Sohn profitierte vom Wirtschaftswachstum der Nachkriegszeit. Mitte der 50er Jahre wuchs das Betätigungsfeld „Fernverkehr“ durch den Transport von Nutztieren.
Auch die geschäftlichen Beziehungen nach Hamburg wurden kontinuierlich ausgebaut. In den 60er Jahren arbeiteten 15 eigene Fahrer für Teege Tietje und Sohn (später tts) und beförderten Gut auf vier firmeneigenen Nahverkehrs- und 4 Fernverkehrlastzügen. 1972 stieg Gustav Tietje ins Unternehmen ein. Etwa drei Jahrzehnte später erwirtschaftete die Speditition 200 Millionen Euro Umsatz – mit der geballten Kraft von fast 2000 Mitarbeitern. Im Jahr 2006 verkaufte Gustav Tietje tts an den Wettbewerber Fiege Logistik und stellte mit der Ausgründung des Soltau Logistic Centers (SLC) im Jahr 2007 die Weichen für die Neuausrichtung der Familienunternehmung „Tietje Group“. Sohn Carsten Tietje übernahm in der 5. Generation der Familie Tietje gemeinsam mit Martin Buck die Geschäfte des Soltau Logistic Centers.
Darüber hinaus ist er im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts auch in jeder weiteren Gesellschaft der Tietje Group zum Geschäftsführer bestellt. Zur Tietje Group zählt seit 2015 auch das China Logistic Center (CLC) mit Holger Scheibel als Geschäftsführer an der Spitze. Mit dem China Trade Center (CTC) und Marcus Bönning als Geschäftsführer unterstützt die Tietje Group - ebenfalls seit 2015 - deutsche und europäische Unternehmen auf ihrem Weg in den chinesischen Markt und umgekehrt. Die Tietje Group hält Anteile an den deutschen Dependancen German Logistic Center und German Trade Center im südwest-chinesischen Chengdu. Der Ausbau des Chinageschäfts ist eine Konsequenz aus den jahrzehntelangen Geschäftsbeziehungen ins Reich der Mitte.

Standorte

Partner, Lieferanten und Kunden

Kontakt

KundeInteressentPartnerLieferant